Office: Die Sprungliste einer Anwendung in der Taskleiste funktioniert nicht mehr

Beispiel einer Sprungliste von Word mit angehefteten und zuletzt verwendeten Dokumenten
Beispiel einer Sprungliste von Word mit angehefteten und zuletzt verwendeten Dokumenten

Diese Sprunglisten (siehe Screenshot) in der Windows-Taskleiste sind recht hilfreich. Man kann schnell auf immer wieder verwendete Dokumente (Angeheftet) oder die zuletzt verwendeten Dokumente zugreifen.

 

Allerdings passiert es gelegentlich, dass die Sprunglisten ihren Dienst verweigern. Entweder sind die zuletzt verwendeten Dokumente nicht aktuell, oder angeheftete Dokumente können nicht mehr entfernt oder neu hinzugefügt werden.

 

 

 

In dem folgenden Beitrag möchte ich zeigen, wie man diese Listen zurücksetzt, so dass sie neu aufgebaut werden können.

Die  Sprunglisten werden im AppData-Ordner gespeichert. Öffnet einen Windows-Explorer und gebt in die Adresszeile ein

  • %APPDATA%\Microsoft\Windows\Recent\CustomDestinations

für die angehefteten Dokumente, oder

  • %APPDATA%\Microsoft\Windows\Recent\AutomaticDestinations

für die zuletzt verwendeten Dokumente.

 

Jede Anwendung hat in diesen Ordnern ihre eigene Datei. Leider ist nicht ohne Weiteres zu erkennen, zu welcher Anwendung die Sprunglisten gehören.

Löscht Ihr in beiden Ordnern alle Dateien, dann werden die Sprunglisten aller Anwendungen geleert.

 

HINWEIS: Manchmal hilft es schon, wenn man in den Ordnern Ausschau hält nach auffällig großen Dateien und diese erst einmal löscht, bevor man zum Rundumschlag ausholt.

 

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Windows 10: Schnellzugriff ohne Verwechslungsgefahr

Schnellzugriff mit Verwechslungsgefahr
Abbildung 1

Mit der Umstellung von Windows 7 auf Windows 10 fallen im Windows-Explorer die beliebten Favoriten weg. An Stelle dessen hat Microsoft jetzt den Schnellzugriff erfunden. Der Nachteil des Schnellzugriffs:

  • Das sind keine Verknüpfungen mehr, denen man nach Belieben einen anderen Namen geben kann.
Schnellzugriff mit benutzerdefiniertem Symbol
Abbildung 2

Akute Verwechslungsgefahr besteht also, wenn mehrere Ordner mit dem gleichen Namen an den Schnellzugriff gehängt werden (Abbildung 1).

 

Abhilfe schafft hier die Möglichkeit, Ordnern ein benutzerdefiniertes Symbol zuzuordnen (Abbildung 2).

Du benötigst dazu eine Datei mit Symbolen, ein Windows-Icon.

 

 Und so gehts:

Ordner-Eigenschaften anpassen
Abbildung 3
  • Rufe das Kontextmenü des Ordners auf (Rechtsklick auf den Ordner)
  • Wähle dort Eigenschaften.
  • Im daraufhin erscheinenden Dialog wähle das Register Anpassen und dort ganz unten die Schaltfläche Anderes Symbol... (Abbildung 3).
  • Häufig muss der Windows-Explorer neu gestartet werden, damit man das neue Symbol sieht.

 

Übrigens:

Unglaublich viele Icons findet man beispielsweise bei IconFinder: https://www.iconfinder.com/

Die gefundenen Icons können nach Lizenzbedingungen gefiltert werden (Abbildung 4).

Filtern nach Lizenztyp
Abbildung 4

Wer selbst Icons basteln will, dem kann ich das Programm IcoFX empfehlen.

Hier der Link zur Vorstellung des Programms bei Heise.de:

https://www.heise.de/download/product/icofx-41123

0 Kommentare