MS Office: Hilfreiches Tastenkürzel zum Verschieben von Absätzen oder Tabellenzeilen

Tastenkombination Alt+Shift+Pfeil nach oben oder unten
Bild 1

Ich mag dieses Tastenkürzel.

Mit Alt+Shift+Pfeil nach oben oder Alt+Shift+Pfeil nach unten können Absätze und Tabellenzeilen in Word, PowerPoint, Outlook und OneNote sehr komfortabel nach oben oder nach unten verschoben werden. Das spart bei der Bearbeitung der Reihenfolge viel Zeit.

Übrigens: Bei SmartArts kann damit die Funktion Nach-Oben und Nach-Unten bedient werden.

Leider gibt es, wie immer im Leben, auch  Ausnahmen. PowerPoint Tabellen verweigern die Zusammenarbeit und in Excel funktioniert die Tastenkombination ebenfalls nicht.

Zumindestens in Excel kann man sich helfen. Ein paar Makros geschickt abgelegt schaffen Abhilfe.

Siehe: https://www.konschak.de/excel-tastenkuerzel-zellen-verschieben

0 Kommentare

Office Symbolleiste für den Schnellzugiff: Befehle einfügen, die es auf der Office-GUI nicht mehr gibt

Seit Office 2013 steht der Befehl "Zuletzt verwendete Datei öffnen" auf der GUI nicht mehr für die Übernahme in die Symbolleiste für den Schnellzugriff zur Verfügung. Statt dessen gibt es den Befehl "Öffnen", der zur Liste der zuletzt verwendeten Dokumente (Backstage) führt. Auch der Befehl "Öffnen (Strg+O)", der direkt die Auswahl einer Datei aus dem Office-Öffnen-Dialog ermöglicht, fehlt. Nennt mich altmodisch, aber ich mag die beiden. Ich möchte Euch zeigen, wie man diese Befehle wieder in die Schnellstartleiste aufnimmt.

Zuletzt verwendete Datei öffnen
Bild 1
Öffnen (Strg+O)
Bild 2

mehr lesen 1 Kommentare

Shortcuts für COM-Add-Ins (VB.Net) realisieren

Shortcuts für COM-Add-In-Funktionen
Shortcuts für COM-Add-In-Funktionen

Problem:
COM-Add-Ins sind eigenständige Anwendungen. Sie können standardmäßig keine Shortcuts von Office-Anwendungen verarbeiten. Das ist misslich, denn wahrscheinlich hätte man ganz gern für die selbst gebauten Funktionalitäten Tastenkombinationen, wie etwa Strg+Alt+A, vergeben.

 

Lösungsansatz:
Im Gegensatz zu COM-Add-Ins können in Word-Add-Ins Tastenkombinationen für Makros und Vorlagen vergeben werden.
Die Lösung, die hier vorgestellt wird, besteht nun darin, ein solches Word-Add-In zu erstellen und dort über Makros Methoden des COM-Add-Ins aufzurufen. Den Makros werden im Word-Add-In Tastenkombinationen zugewiesen. Damit der Aufruf der COM-Add-In-Methoden funktioniert, müssen dies für andere Lösungen verfügbar gemacht werden.
Das Word Add-In kopiert man dann in das Start-Verzeichnis von MS Word. Damit wird es zu einer globalen Dokumentvorlage.

mehr lesen 0 Kommentare

Automatische Seitennummerierung und Verweis auf Folgeseite auch wenn die Seitenzahlen alphabetisch sind und auch wenn die Zählung nicht am Anfang beginnt

Automatische Seitennummerierung in Word kann zur Herausforderung werden, wenn man beispielsweise den Wunsch hat, auf der aktuellen Seite den Verweis auf eine Folgeseite zu erstellen, der auf der letzen Seite natürlich nicht erscheinen soll. In dem hier zur Verfügung gestellten Beispiel wird eine Lösung vorgestellt, die auch funktioniert, wenn die Seiten statt numerisch, alphabetisch nummeriert werden. Sie erledigt ihre Arbeit auch, wenn die Nummerierung nicht am Anfang beginnt.

Hier die Feldfunktion für die Bestimmung der Nummer der Folgeseite:

mehr lesen 1 Kommentare

Word Add-In: Tools für Abschnitte (Version 1.0)

Vielleicht hattet Ihr auch schon einmal den Wunsch, mehrere Worddokumente, die zu einem Vorgang gehören, in einem Dokument zusammenzufassen. Word macht das möglich durch das Anlegen mehrerer Abschnitte. Allerdings ist die Handhabung von Abschnitten etwas tricky. Erleichterung schafft da dieses Add-In.

mehr lesen 0 Kommentare

Outlook und Word: Adress-Informationen eines Kontaktes mit Klick nach Word übernehmen ohne die Serienbrief-Funktion benutzen zu müssen

In Word gibt es den Befehl Adressbuch, der auf keinem Register im Menüband zu finden ist. Man kann sich diesen Befehl allerdings aus der Liste aller Befehle in das Menüband oder in die Schnellstart-Leiste holen.

Der Befehl öffnet das Adressbuch. Man wählt sich einfach den Kontakt aus, zu dem man die Informationen in Word einfügen möchte. Okay und fertig? Nicht ganz, denn wahrscheinlich wird das Ergebnis nicht auf Anhieb überzeugen.

Welche Informationen und in welcher Reihenfolge in Word ausgegeben werden, kann man selbst festlegen.

mehr lesen 0 Kommentare

Word: Per Tastenkürzel schnell alle Rahmen in einer Tabelle entfernen

Manchmal sind es ja auch die kleinen Sachen, die das Leben leichter machen. Heute hätte ich da ein hilfreiches Tastenkürzel für Euch.

Tabellen, die man in Word einfügt, werden mit Rahmen um jede Tabellenzelle erzeugt. Häufig ist das nicht das, was man will. Es braucht ein paar Klicks, wenn man alle Rahmen entfernen möchte. Ganz schnell geht es mit der Tastenkombination: Strg + Alt + U.

mehr lesen 0 Kommentare

Word Seriendruck: Briefanrede per Excel-Formel zusammengebastelt

Für die Anrede im Brief ist durchaus einiges zu beachten:

  1. Gibt es überhaupt einen Ansprechpartner, oder kenne ich nur den Namen der Firma oder der Institution?
  2. Ist der Ansprechpartner ein Herr oder eine Dame?
  3. Hat der Ansprechpartner einen Titel?
  4. Träger von Amtsbezeichnungen, zum Beispiel Professoren, werden nur mit Ihrem Amt, nicht mit dem Nachnamen angesprochen.

Diese Logik kann man bereits in die Empfängerliste des Sereinbriefes etablieren. Damit wird es auf dem Hauptdokument einfacher.

 

Hier die Formel:

mehr lesen 0 Kommentare

Word Seriendruck: Dank Formatschalter frustfrei mit Excel-Empfängerlisten arbeiten

Sereindruckfeld ohne und mit Formatschalter für die Uhrzeit
Sereindruckfeld ohne und mit Formatschalter für die Uhrzeit

Wer für Serienbriefe Empfängerlisten aus Excel verwendet, kennt vielleicht das Problem: Werden von dort Uhrzeiten im Serienbrief verwendet, dann erscheint die Uhrzeit im amerikanischen Format (Siehe Bild links).

Abhilfe schafft der Formatschalter \@ HH:mm (Siehe Bild rechts).

Von diesen Formatschaltern gibt es viele. Nützlich ist auch \# 00000 um beispielsweise Postleitzahlen, die in Excel als Zahlen eingetragen sind, immer mit 5 Stellen, also auch mit führenden Nullen, darstellen zu können.

Weitere Infos hier: MS Office Support- Formatschalter

0 Kommentare