Vorankündigung: 22. AEK - Access Entwickler Konferenz

am

  • 28. und 29.09.2018 in Nürnberg und am 
  • 13. und 14.10.2018 in Hannover

findet die nunmehr 22. AEK-Access Entwickler Konferenz statt.

Die AEK ist eine, von Karl Donaubauer und seinem Team organisierte, 2-tägige Forbildungsveranstaltung für Datenbank-Entwickler. Sie findet bereits seit 1998 jährlich statt und bietet Vorträge rund um das Thema MS Access. Dabei geht es um Neuerungen, Anwendungsdesing, VBA-Programmierung, weiterführende Konzepte und Techniken für Entwickler, SQL-Server-Technologien, .Net, Webanbindung, Trainings und vieles mehr.

Vorgestellt werden regelmäßig auch nützliche Tools und Hilfen für Entwickler.

mehr lesen 0 Kommentare

Zugriff auf passwort-verschlüsselte Access-Datenbank funktioniert nicht

Seit der DSGVO wünschen sich viele Kunden, dass ihre Daten verschlüsselt werden. Also wurde das Access-Backend eines Kunden mit einem Passwort verschlüsselt. Es gibt in dieser Firma aber auch Anwendungen in Word und Excel, die auf diese Datenbank zugreifen und sich Informationen beispielweise für Kundenbriefe oder Kalkulationen ziehen. Während die Word-Anwendung auch mit der verschlüsselten Datenbank super funktioniert hat, meldete die Excel-Anwendung: "Kein zulässiges Kennwort.

In beiden Fällen wurde die Connection via VBA auf die komplett gleiche Art und Weise hergestellt:

con.ConnectionString = "Provider=Microsoft.ACE.OLEDB.12.0; Data Source=[Backend-Dateiname mit Pfad]; Jet OLEDB:Database Password=[Passwort]"

 

mehr lesen 0 Kommentare

Access: Nested Sets - Geniale Lösung um Baumstrukturen abzubilden

Nested Sets (deutsch: Ineinander geschachtelte Mengen) sind eine geniale Methode, um

Hierarchien und Bäume in einer Datenbank abzubilden und zu verwalten.

Vorteile:

  • Es gibt keine Beschränkungen für die Verschachtlungstiefe.
  • An jeder Stelle des Baumes können nach Belieben weitere Verschachtlungen vorgenommen werden.
  • Unterschiedliche Verschachtlungstiefen sind möglich.
  • Die Abfragen, welche Elemente zu einem übergeordneten Element gehören, sind sehr performant, da sie ohne jegliche Rekursion auskommen.

Und das ist der Trick:

  • Pro Element des Baumes gibt es zwei zusätzliche, numerische Kennzeichen, den Links-Wert und den Rechts-Wert. Dadurch wird eine Art Mengen-Ausdehnung für jedes Element definiert.
  • Alle Unterelemente dieses Elements befinden sich innerhalb dieser Ausdehnungsgrenzen.
mehr lesen 0 Kommentare

Access: Prozessmeldungsfenster schaffen Vertrauen

Das Formular, das die Prozessmeldung anzeigt
Bild 1

Überarbeitete Version:

Im Oktober 2017 habe ich Euch das Prozessmeldungsfenster schon einmal vorgestellt. Inzwischen hat die Lösung ein paar kleine Verbesserungen erfahren. So  ist es nun möglich, nachdem der Anwender auf das Abbrechen-Symbol geklickt hat, im Meldungsfenster anzuzeigen, was als nächstes passieren wird. Im Bild 1 seht Ihr ein Beispiel für das Aussehen des Meldungsfensters, nachdem auf das Abbrechen-Symbol geklickt wurde.

 

Access: Prozessmeldungsfenster schaffen Vertrauen:

Datenverarbeitungsaktionen können manchmal länger dauern. Gut, wenn der Anwender des Programms dann Prozessmeldungen erhält, die den Fortschritt sichtbar machen. Das beruhigt, schafft Vertrauen und lässt die Zeit gefühlt schneller vergehen. Im Gegensatz zur VBA-Funktion MsgBox(), ist hier keinerlei Interaktion durch den Anwender nötig. Das Fenster meldet nur laufend den Prozessfortschritt und verschwindet von selbst, wenn der Vorgang abgeschlossen ist.  Ich verwende diese oder eine ähnliche Lösung in allen meinen Projekten, nicht nur in Access-Anwendungen sondern auch in Excel-, Word- und VB.net-Projekten.

 

Für den Fall, dass der Anwender den Vorgang vorzeitig abbrechen möchte, bietet das Meldungsfenster eine Abbrechen-Schaltfäche (Bild 2). Mit dieser Schaltfläche gibt der Anwender dem Programm zu verstehen, dass der Vorgang zum nächst möglichen Zeitpunkt abgebrochen werden soll. Wann das passiert entscheidet der Programmierer.

Meldungsfenster mit der Möglichkeit zum Abbrechen des Datenverarbeitungsvorgangs
Bild 2
mehr lesen 0 Kommentare

Access: Automatisches Verteilen von Frontends

Access-Anwendungen, die nicht nur von Dir selbst benutzt werden, sollten dringend in ein Frontend und ein Backend aufgeteilt werden. Im Frontend sind alle Anwendungskomponenten wie Formulare, Bericht, Abfragen. Das Backend enthält die Datentabellen mit ihren Beziehungen.

 

Nur so kann die Weiterentwicklungen der Anwendungskomponenten losgelöst von den Daten stattfinden. Nach Fertigstellung einer neuen Version wird das neue Frontend den Anwendern zur Verfügung gestellt.

Aber wie macht man das am besten?

 

Eine, wie ich finde, clevere Lösung, Frontends in einer Netzwerkumgebung zur Verfügung zu stellen, möchte ich hier vorstellen.

mehr lesen 0 Kommentare

Tools: SQL-Editor für MS Access

Abfragenliste, Tabellenliste, Editor- und Statusfenster
Oberfläche: Access SQL-Editor

Auch mit Version 2016 liefert MS Access kein gutes Tool, dass den Entwickler beim Erstellen und Bearbeiten von SQL- Abfragen unterstützt.

Ausgesprochen hilfreich und durchdacht dagegen ist das Access Add-In von Field Effect, LLC.

Der Access-SQL-Editor ist nicht kostenlos. Für mich hat sich allerdings jeder Cent, den ich dafür bezahlt habe, doppelt und dreifach amortisiert.

Nicht nur, dass ich nun viel Zeit spare, es macht einfach Spaß selbst mega-komplexe Abfragen zu schreiben. Auf der Arbeitsfläche des Editors hat man alle Abfragen und  Tabellen mit ihren Spalten im Zugriff.

mehr lesen 0 Kommentare

Access: Genialer, nativer Access-Treeview

Ein Treeview ist wunderbar für die übersichtliche und leicht verständliche Darstellung von Zusammenhängen und Hirarchien.

 

ABER:

Systemer sind not amused, wenn zusätzliche Steuerelemente für die Anwendung installiert werden müssen.

 

UND: Der Programmierer steht vor der bangen Frage: "Läuft mein Programm mit diesem externen Steuerelement auch noch nach dem nächsten Windows- oder Office-Update?". Ich erinnere hier an das Kalendersteuerelement, dass Microsoft vor Jahren nach einem Update knallhart und kaltherzig deaktiviert hat.

Der Ausweg aus dem Delemma:  Der Treeview von picoware.

Dieser Lösung braucht kein ActiveX, kein OCX, keine DLL nicht einmal einen API-Call.

 

Ich habe das Tool erworben, und werde demnächst von meinen praktischen Erfahrungen damit berichten.

 

Mehr Infos hier: https://www.picoware.de/info/treeview.htm

0 Kommentare

Veranstaltung: 19 AEK - Access Entwickler Konferenz

Die AEK ist eine 2-tägige Forbildungsveranstaltung für Datenbank-Entwickler. Sie findet bereits seit 1998 jährlich statt und bietet Vorträge rund um das Thema MS Access. Dabei geht es um Anwendungsdesing, VBA-Programmierung, weiterführende Konzepte und Techniken für Entwickler, SQL-Server-Technologien, .Net, Webanbindung und vieles mehr. Vorgestellt werden regelmäßig nützliche Tools und Hilfen für Entwickler.

Ich war zum zweiten Mal dabei und habe wieder viele neue Ideen und Erkenntnisse im Gepäck mit nach Hause genommen. Es ist sehr anregend mit der Community der Access-Entwickler ins Gespräch und in den Gedankenaustausch zu kommen, und das ist bei dieser Veranstaltung auch einer der gewollten Nebeneffekte.

Vielen Dank an den Organisator, Karl Donaubauer, und sein Team.

Weitere Infos hier: http://www.donkarl.com/

0 Kommentare