Tipps und Neues


Excel: Ausgewählte Zellen per Tastenkürzel nach oben oder nach unten verschieben

Vor ein paar Tagen habe ich diesesTastenkürzel vorgestellt, mit dem man in MS Office Absätze und Tabellenzeilen nach oben und unten verschieben kann.

Siehe: https://www.konschak.de/office-zeilen-verschieben

In Excel funktioniert dieses Tastenkürzel leider nicht. Mit ein paar Makros in der PERSONAL.XLSB kann man das Verschieben per Tastenkürzel allerdings auch in Excel ermöglichen.

Das komplette Modul stelle ich unten zum Download bereit.

mehr lesen 0 Kommentare

MS Office: Hilfreiches Tastenkürzel zum Verschieben von Absätzen oder Tabellenzeilen

Tastenkombination Alt+Shift+Pfeil nach oben oder unten
Bild 1

Ich mag dieses Tastenkürzel.

Mit Alt+Shift+Pfeil nach oben oder Alt+Shift+Pfeil nach unten können Absätze und Tabellenzeilen in Word, PowerPoint, Outlook und OneNote sehr komfortabel nach oben oder nach unten verschoben werden. Das spart bei der Bearbeitung der Reihenfolge viel Zeit.

Übrigens: Bei SmartArts kann damit die Funktion Nach-Oben und Nach-Unten bedient werden.

Leider gibt es, wie immer im Leben, auch  Ausnahmen. PowerPoint Tabellen verweigern die Zusammenarbeit und in Excel funktioniert die Tastenkombination ebenfalls nicht.

Zumindestens in Excel kann man sich helfen. Ein paar Makros geschickt abgelegt schaffen Abhilfe.

Siehe: https://www.konschak.de/excel-tastenkuerzel-zellen-verschieben

0 Kommentare

OneNote: Gemeinsame Kategorien

Das Kategorisieren von Elementen in OneNote ist eine feine Sache. Man kann nämlich in OneNote nach Kategorien gezielt suchen und sogar eine Zusammenfassungsseite zu Kategorien erstellen lassen.

Nur ist jeder Nutzer von OneNote selbst Herr seiner eigenen Kategorien. Es stellt sich die Frage:

  • Wie kann man gemeinsame Kategorien anlegen?
mehr lesen 0 Kommentare

Vorankündigung: 22. AEK - Access Entwickler Konferenz

am

  • 28. und 29.09.2018 in Nürnberg und am 
  • 13. und 14.10.2018 in Hannover

findet die nunmehr 22. AEK-Access Entwickler Konferenz statt.

Die AEK ist eine, von Karl Donaubauer und seinem Team organisierte, 2-tägige Forbildungsveranstaltung für Datenbank-Entwickler. Sie findet bereits seit 1998 jährlich statt und bietet Vorträge rund um das Thema MS Access. Dabei geht es um Neuerungen, Anwendungsdesing, VBA-Programmierung, weiterführende Konzepte und Techniken für Entwickler, SQL-Server-Technologien, .Net, Webanbindung, Trainings und vieles mehr.

Vorgestellt werden regelmäßig auch nützliche Tools und Hilfen für Entwickler.

mehr lesen 0 Kommentare

PowerPoint: Icons für eigene Menübänder und Schaltflächen selbst erstellen

Wer eigene Benutzeroberflächen erstellt, steht immer wieder vor der Aufgabe,  aussagekräftige Symbole für Schaltflächen oder Office-Ribbons zu erstellen. Professionell sieht es aus, wenn die Objekte in der Grafik freigestellt sind. Dazu muss eine transparente Farbe in einem PNG oder GIF festgelegt werden.

Mit PowerPoint lässt sich diese Aufgabe wundervoll erledigen, und es macht so viel Spaß, dass man glatt die dazugehörige Programmierung vergessen könnte. 
Übrigens: Wer diese Arbeit lieber abgeben möchte, kann sich gern mit einer entsprechenden Anfrage an mich wenden.

mehr lesen 0 Kommentare

PowerPoint: Geschützte Leerzeichen

Geschützte Leerzeichen verhindern, dass am Zeilenende zwei Textteile, zwischen denen dieses Leerzeichen steht, beim automatischen Fließtext-Zeilenumbruch auseinandergerissen werden.  Sinnvoll ist ein geschütztes Leerzeichen zum Beispiel in der Angabe "§ 34". Das geschützte Leerzeichen stellt sicher, dass "§" und "34" immer auf der gleichen Zeile stehen.


In MS Word kannst Du dieses Zeichen mit dem Tastenkürzel

STRG+UMSCHALT+Leertaste

erzeugen.

 

Das funktioniert leider nicht in PowerPoint. Auch wenn ich in PowerPoint eher selten Fließtext benötige, den automatischen Zeilenumbruch gibt es auch hier. Und machmal reißt der eben auseinander, was zusammengehört.

 

Es folgen zwei Lösungen für dieses Problem.

mehr lesen 0 Kommentare

Zugriff auf passwort-verschlüsselte Access-Datenbank funktioniert nicht

Seit der DSGVO wünschen sich viele Kunden, dass ihre Daten verschlüsselt werden. Also wurde das Access-Backend eines Kunden mit einem Passwort verschlüsselt. Es gibt in dieser Firma aber auch Anwendungen in Word und Excel, die auf diese Datenbank zugreifen und sich Informationen beispielweise für Kundenbriefe oder Kalkulationen ziehen. Während die Word-Anwendung auch mit der verschlüsselten Datenbank super funktioniert hat, meldete die Excel-Anwendung: "Kein zulässiges Kennwort.

In beiden Fällen wurde die Connection via VBA auf die komplett gleiche Art und Weise hergestellt:

con.ConnectionString = "Provider=Microsoft.ACE.OLEDB.12.0; Data Source=[Backend-Dateiname mit Pfad]; Jet OLEDB:Database Password=[Passwort]"

 

mehr lesen 0 Kommentare

Access: Nested Sets - Geniale Lösung um Baumstrukturen abzubilden

Nested Sets (deutsch: Ineinander geschachtelte Mengen) sind eine geniale Methode, um

Hierarchien und Bäume in einer Datenbank abzubilden und zu verwalten.

Vorteile:

  • Es gibt keine Beschränkungen für die Verschachtlungstiefe.
  • An jeder Stelle des Baumes können nach Belieben weitere Verschachtlungen vorgenommen werden.
  • Unterschiedliche Verschachtlungstiefen sind möglich.
  • Die Abfragen, welche Elemente zu einem übergeordneten Element gehören, sind sehr performant, da sie ohne jegliche Rekursion auskommen.

Und das ist der Trick:

  • Pro Element des Baumes gibt es zwei zusätzliche, numerische Kennzeichen, den Links-Wert und den Rechts-Wert. Dadurch wird eine Art Mengen-Ausdehnung für jedes Element definiert.
  • Alle Unterelemente dieses Elements befinden sich innerhalb dieser Ausdehnungsgrenzen.
mehr lesen 0 Kommentare

Word: Mit VBA Bilder austauschen

Kürzlich hatte ich die Aufgabe, in der Kopfzeile eines Standardbriefbogens Logos für Zertifizierungen dynamisch auszutauschen. Na, das kann ja nicht so schwer sein, dachte ich mir. Wie sich herausstellte, ist doch einiges dabei zu beachten, so dass mir das Thema einen Blog-Beitrag wert erscheint. Hier also eine kleine Anleitung. Die Beispiellösung liegt zum Download bereit (Siehe weiter unten).

Screenshopt: Word-Kopfzeile mit Engel-Logo
Screenshopt: Word-Kopfzeile mit Engel-Logo
Screenshot: Word-Kopfzeile mit Teufel-Logo
Screenshot: Word-Kopfzeile mit Teufel-Logo

mehr lesen 0 Kommentare

Office Symbolleiste für den Schnellzugiff: Befehle einfügen, die es auf der Office-GUI nicht mehr gibt

Seit Office 2013 steht der Befehl "Zuletzt verwendete Datei öffnen" auf der GUI nicht mehr für die Übernahme in die Symbolleiste für den Schnellzugriff zur Verfügung. Statt dessen gibt es den Befehl "Öffnen", der zur Liste der zuletzt verwendeten Dokumente (Backstage) führt. Auch der Befehl "Öffnen (Strg+O)", der direkt die Auswahl einer Datei aus dem Office-Öffnen-Dialog ermöglicht, fehlt. Nennt mich altmodisch, aber ich mag die beiden. Ich möchte Euch zeigen, wie man diese Befehle wieder in die Schnellstartleiste aufnimmt.

Zuletzt verwendete Datei öffnen
Bild 1
Öffnen (Strg+O)
Bild 2

mehr lesen 1 Kommentare

Shortcuts für COM-Add-Ins (VB.Net) realisieren

Shortcuts für COM-Add-In-Funktionen
Shortcuts für COM-Add-In-Funktionen

Problem:
COM-Add-Ins sind eigenständige Anwendungen. Sie können standardmäßig keine Shortcuts von Office-Anwendungen verarbeiten. Das ist misslich, denn wahrscheinlich hätte man ganz gern für die selbst gebauten Funktionalitäten Tastenkombinationen, wie etwa Strg+Alt+A, vergeben.

 

Lösungsansatz:
Im Gegensatz zu COM-Add-Ins können in Word-Add-Ins Tastenkombinationen für Makros und Vorlagen vergeben werden.
Die Lösung, die hier vorgestellt wird, besteht nun darin, ein solches Word-Add-In zu erstellen und dort über Makros Methoden des COM-Add-Ins aufzurufen. Den Makros werden im Word-Add-In Tastenkombinationen zugewiesen. Damit der Aufruf der COM-Add-In-Methoden funktioniert, müssen dies für andere Lösungen verfügbar gemacht werden.
Das Word Add-In kopiert man dann in das Start-Verzeichnis von MS Word. Damit wird es zu einer globalen Dokumentvorlage.

mehr lesen 0 Kommentare

VBA: Fehlerdiagnose/ Debugging vereinfachen mit einem extra Resume

Der folgende Trick hilft enorm, wenn man in einem VBA-Programm die Codezeile finden möchte, die einen Laufzeitfehler verursacht hat. Dazu baut man ein extra Resume in den Errorhandler der Prozedur ein. Im Normalfall wird dieses extra Resume vom Programmablauf nie erreicht, weil direkt davor der Aussprung aus der Fehlerbehandlung steht. Für das Debugging ist die Zeile aber sehr hilfreich. Sieh selbst!

 

Fehlerverursachende Programmzeile finden
Bild 1 : Programmcode mit extra Resume- Verschiebe den gelben Pfeil auf Resume!
mehr lesen 0 Kommentare

Excel: Benutzerdefinierte VBA-Tabellenfunktion (UDF) immer neu berechnen

Benutzerdefinierte VBA-Tabellenfunktionen (User Defined Functions) sind ein mächtiges Instrument, um Excel spezifische Geschäftslogik beizubringen. Zudem verbessern sie entscheidend die Lesbarkeit von Excel-Formeln. Wer hat nicht schon über ein mehrfach verschachteltes Funktionsungetüm gegrübelt, um herauszubekommen, was da eigentlich gerechnet wird?

Manchmal braucht man benutzerdefinierte Funktionen, die immer neu berechnet werden, wenn sich irgendetwas in der Excel-Mappe ändert. Solche Funktionen nennt man volatil. Ein Beispiel für eine volatile Funktion ist übrigens die integrierte Funktion JETZT() 

Es ist sehr einfach, eine benutzerdefinierte Funktion volatil zu machen.

mehr lesen 0 Kommentare

Automatische Seitennummerierung und Verweis auf Folgeseite auch wenn die Seitenzahlen alphabetisch sind und auch wenn die Zählung nicht am Anfang beginnt

Automatische Seitennummerierung in Word kann zur Herausforderung werden, wenn man beispielsweise den Wunsch hat, auf der aktuellen Seite den Verweis auf eine Folgeseite zu erstellen, der auf der letzen Seite natürlich nicht erscheinen soll. In dem hier zur Verfügung gestellten Beispiel wird eine Lösung vorgestellt, die auch funktioniert, wenn die Seiten statt numerisch, alphabetisch nummeriert werden. Sie erledigt ihre Arbeit auch, wenn die Nummerierung nicht am Anfang beginnt.

Hier die Feldfunktion für die Bestimmung der Nummer der Folgeseite:

mehr lesen 1 Kommentare

Excel: Neue Zeile in Tabelle mit TAB

Mit der Tab-Taste neue Zeilen vor der Ergebniszeile einfügen
Bild 1

Das war für mich eine Überraschung. Bisher habe ich neue Zeilen in meine Tabellen eingefügt, indem ich mit der Maus am Tabellen-Ende-Kennzeichen (blauer Haken unten rechts) gezogen habe. Kürzlich habe ich nun gelernt, dass auch in Excel, so wie in Word, mit der Tab-Taste neue Zeilen an eine Tabelle angefügt werden können und zwar auch,  wenn eine Ergebniszeile vorhanden ist. Super! Das macht das Leben leichter.

 

0 Kommentare

Access: Prozessmeldungsfenster schaffen Vertrauen

Das Formular, das die Prozessmeldung anzeigt
Bild 1

Überarbeitete Version:

Im Oktober 2017 habe ich Euch das Prozessmeldungsfenster schon einmal vorgestellt. Inzwischen hat die Lösung ein paar kleine Verbesserungen erfahren. So  ist es nun möglich, nachdem der Anwender auf das Abbrechen-Symbol geklickt hat, im Meldungsfenster anzuzeigen, was als nächstes passieren wird. Im Bild 1 seht Ihr ein Beispiel für das Aussehen des Meldungsfensters, nachdem auf das Abbrechen-Symbol geklickt wurde.

 

Access: Prozessmeldungsfenster schaffen Vertrauen:

Datenverarbeitungsaktionen können manchmal länger dauern. Gut, wenn der Anwender des Programms dann Prozessmeldungen erhält, die den Fortschritt sichtbar machen. Das beruhigt, schafft Vertrauen und lässt die Zeit gefühlt schneller vergehen. Im Gegensatz zur VBA-Funktion MsgBox(), ist hier keinerlei Interaktion durch den Anwender nötig. Das Fenster meldet nur laufend den Prozessfortschritt und verschwindet von selbst, wenn der Vorgang abgeschlossen ist.  Ich verwende diese oder eine ähnliche Lösung in allen meinen Projekten, nicht nur in Access-Anwendungen sondern auch in Excel-, Word- und VB.net-Projekten.

 

Für den Fall, dass der Anwender den Vorgang vorzeitig abbrechen möchte, bietet das Meldungsfenster eine Abbrechen-Schaltfäche (Bild 2). Mit dieser Schaltfläche gibt der Anwender dem Programm zu verstehen, dass der Vorgang zum nächst möglichen Zeitpunkt abgebrochen werden soll. Wann das passiert entscheidet der Programmierer.

Meldungsfenster mit der Möglichkeit zum Abbrechen des Datenverarbeitungsvorgangs
Bild 2
mehr lesen 0 Kommentare

PowerPoint: Pausenfolie mit Eingabemöglichkeit für die Uhrzeit des Pause-Endes in der Präsentationsansicht

Bild von der Pausefolie, eine Textbox zum Eintragen der Uhrzeit und eine Schaltfläche mit Bild
PowerPoint Pause-Folie

Bei meinen Vorträgen und Seminaren habe ich die Erfahrung gemacht, dass eine klare Visualisierung, wann es nach einer Pause weiter geht, für die Teilnemer sehr hilfreich ist. 

Also gibt es jetzt in meinen PowerPoint-Präsentationen immer eine Pause-Folie. Das Eintragen der Uhrzeit für das Ende der Pause kann in der Präsentation vorgenommen werden. Man muss also nicht in die Entwurfsansicht umschalten.

In meinen Präsentationen ist diese Folie immer die erste in der Reihenfolge, jedoch ausgeblendet. Das hat den Charm, dass man, wenn es Zeit ist für eine Pause, mit der Tastenkombination  1+Enter direkt zu dieser Folie springen kann.

 

Und so funktioniert das:

mehr lesen 0 Kommentare

Excel: Zahlen am Komma ausrichten

Zahlen mit unterschiedlicher Anzahl an Dezimalstellen am Komma ausrichten
Bild 1

Manchmal ist es wichtig, dass Zahlenwerte in ihrer originalen Genauigkeit in einer Excel-Tabelle stehen. Die Anzahl der Dezimalstellen ist dann in der Regel unterschiedlich, was das Erkennen der Größenverhältnisse etwas schwierig macht (Siehe Bild 1 linke Spalte).

 

Schön wäre es, wenn sich Zahlen unabhängig von der Zahl ihrer Dezimalstellen am Komma ausrichten würden (Siehe Bild 1 rechte Spalte).

Hilfreich ist da ein benutzerdefinertes Zahlenformat.

mehr lesen 0 Kommentare

Windows 10: Schnellzugriff ohne Verwechslungsgefahr

Schnellzugriff mit Verwechslungsgefahr
Abbildung 1

Mit der Umstellung von Windows 7 auf Windows 10 fallen im Windows-Explorer die beliebten Favoriten weg. An Stelle dessen hat Microsoft jetzt den Schnellzugriff erfunden. Der Nachteil des Schnellzugriffs:

  • Das sind keine Verknüpfungen mehr, denen man nach Belieben einen anderen Namen geben kann.
Schnellzugriff mit benutzerdefiniertem Symbol
Abbildung 2

Akute Verwechslungsgefahr besteht also, wenn mehrere Ordner mit dem gleichen Namen an den Schnellzugriff gehängt werden (Abbildung 1).

 

Abhilfe schafft hier die Möglichkeit, Ordnern ein benutzerdefiniertes Symbol zuzuordnen (Abbildung 2).

Du benötigst dazu eine Datei mit Symbolen, ein Windows-Icon.

 

 Und so gehts:

mehr lesen 0 Kommentare

OneNote: Feedback-Zielscheibe

Vor ein paar Tagen habe ich nach einer schnellen Methode gesucht, im Team eine Feedbackrunde zu starten. OneNote ist super geeignet, weil mehrere gleichzeitig eine Seite bearbeiten können. Entstanden ist diese "Feedback-Zielscheibe":

mehr lesen 0 Kommentare

Word Add-In: Tools für Abschnitte (Version 1.0)

Vielleicht hattet Ihr auch schon einmal den Wunsch, mehrere Worddokumente, die zu einem Vorgang gehören, in einem Dokument zusammenzufassen. Word macht das möglich durch das Anlegen mehrerer Abschnitte. Allerdings ist die Handhabung von Abschnitten etwas tricky. Erleichterung schafft da dieses Add-In.

mehr lesen 0 Kommentare

Access: Automatisches Verteilen von Frontends

Access-Anwendungen, die nicht nur von Dir selbst benutzt werden, sollten dringend in ein Frontend und ein Backend aufgeteilt werden. Im Frontend sind alle Anwendungskomponenten wie Formulare, Bericht, Abfragen. Das Backend enthält die Datentabellen mit ihren Beziehungen.

 

Nur so kann die Weiterentwicklungen der Anwendungskomponenten losgelöst von den Daten stattfinden. Nach Fertigstellung einer neuen Version wird das neue Frontend den Anwendern zur Verfügung gestellt.

Aber wie macht man das am besten?

 

Eine, wie ich finde, clevere Lösung, Frontends in einer Netzwerkumgebung zur Verfügung zu stellen, möchte ich hier vorstellen.

mehr lesen 0 Kommentare

Excel: Berechnung der flexiblen Feiertage

Wusstet Ihr, dass alle beweglichen Feiertage, also die, die nicht jedes Jahr auf den gleichen Tag fallen, von Ostersonntag abgeleitet werden können?

 

Um für jedes Jahr das Datum von Ostersonntag zu bestimmen hat Karl Friedrich Gauß 1800 eine Formel aufgestellt.


Vielen Dank den findigen Excel-Freaks, die eine Excel-Berechnung daraus abgeleitet haben.

Und so sieht sie aus:

mehr lesen 9 Kommentare

Tools: SQL-Editor für MS Access

Abfragenliste, Tabellenliste, Editor- und Statusfenster
Oberfläche: Access SQL-Editor

Auch mit Version 2016 liefert MS Access kein gutes Tool, dass den Entwickler beim Erstellen und Bearbeiten von SQL- Abfragen unterstützt.

Ausgesprochen hilfreich und durchdacht dagegen ist das Access Add-In von Field Effect, LLC.

Der Access-SQL-Editor ist nicht kostenlos. Für mich hat sich allerdings jeder Cent, den ich dafür bezahlt habe, doppelt und dreifach amortisiert.

Nicht nur, dass ich nun viel Zeit spare, es macht einfach Spaß selbst mega-komplexe Abfragen zu schreiben. Auf der Arbeitsfläche des Editors hat man alle Abfragen und  Tabellen mit ihren Spalten im Zugriff.

mehr lesen 0 Kommentare

Outlook und Word: Adress-Informationen eines Kontaktes mit Klick nach Word übernehmen ohne die Serienbrief-Funktion benutzen zu müssen

In Word gibt es den Befehl Adressbuch, der auf keinem Register im Menüband zu finden ist. Man kann sich diesen Befehl allerdings aus der Liste aller Befehle in das Menüband oder in die Schnellstart-Leiste holen.

Der Befehl öffnet das Adressbuch. Man wählt sich einfach den Kontakt aus, zu dem man die Informationen in Word einfügen möchte. Okay und fertig? Nicht ganz, denn wahrscheinlich wird das Ergebnis nicht auf Anhieb überzeugen.

Welche Informationen und in welcher Reihenfolge in Word ausgegeben werden, kann man selbst festlegen.

mehr lesen 0 Kommentare

PowerPoint: Mit "Formen zusammenführen" eigenen Formen kreieren

Beispiel: Drei Bilderrahmen für Dein Gesicht
Beispiel: Drei Bilderrahmen für Dein Gesicht

 

Seit PowerPoint 2013 gibt es die Funktion

"Formen zusammenführen".

 

Damit sind, wie ich finde, die ohnehin schon tollen Gestaltungsmöglichkeiten mit Hilfe von Formen noch einmal revolutionär erweitert worden.

 

In der bereitgestellten Präsentation habe ich die Unterfunktion "Kombinieren" verwendet, um eine Art Bilderrahmen zu schaffen.

mehr lesen 0 Kommentare

Tools:  Poor Man's T-SQL Formatter

Vorher:

select t1.Frage_kurz as Frage,   t2.Antwort, t2.ID_MA as Mitarbeiter from tabelle1 as t1 inner join tabelle2 AS t2 on t1.id = t2.id

Nachher:

SELECT t1.Frage_kurz AS Frage
    ,t2.Antwort
    ,t2.ID_MA AS Mitarbeiter
FROM
tabelle1 AS t1
INNER JOIN
tabelle2 AS t2
    ON
t1.id = t2.id


Dieses Tool hat mir schon oft das Leben beim Erstellen von SQL-Abfragen erleichtert. 

mehr lesen 1 Kommentare

Word: Per Tastenkürzel schnell alle Rahmen in einer Tabelle entfernen

Manchmal sind es ja auch die kleinen Sachen, die das Leben leichter machen. Heute hätte ich da ein hilfreiches Tastenkürzel für Euch.

Tabellen, die man in Word einfügt, werden mit Rahmen um jede Tabellenzelle erzeugt. Häufig ist das nicht das, was man will. Es braucht ein paar Klicks, wenn man alle Rahmen entfernen möchte. Ganz schnell geht es mit der Tastenkombination: Strg + Alt + U.

mehr lesen 0 Kommentare

PowerPoint: Eine animierte Wippe Teil 2

Heute möchte ich die zweite Version einer animierten Wippe vorstellen.

 

Bei dieser Version wollte ich erreichen, dass die Animation während der Präsentation beliebig oft wiederholt werden kann. Dazu brauchte ich Trigger. Eine Lösung steht zum Download und zur freien Verfügung bereit.

Die erste Version, bei der die Animation in die Klick-Reihenfolge integriert wurde, findet man hier: Eine animierte Wippe Teil 1

mehr lesen 0 Kommentare

Excel: In einer Matrix suchen mit mehr als einer Bedingung ("Frank Kabel - Lösung")

SVERWEIS und WVERWEIS sind prima, helfen aber nicht, wenn mehr als eine Suchbedingung ausgewertet werden muss. Vor Kurzem stand ich vor dieser Aufgabe und bin über folgende, wie ich finde, geniale Lösung gestolpert (http://www.excelformeln.de/formeln.html?welcher=48).

 

=VERWEIS(1;1/(A3:A12&B3:B12=E3&F3);C3:C12)

mehr lesen 0 Kommentare

VB.Net: Im Dateisystem suchen mit LINQ

 Dim aH() As String = (From f In

                                      Directory.GetFiles(SuchOrdner, "*", SearchOption.AllDirectories)
                                      Where
                                          (
                                          f.EndsWith(".dotx") Or
                                          f.EndsWith(".dotm") Or

                                          f.EndsWith(".docx") Or

                                          f.EndsWith(".docm") Or
                                          f.EndsWith(".dot") Or
                                          f.EndsWith(".doc")
                                          ) And (Not f.Contains("~"))
                                     Select f ).ToArray()

 

Als ich so eine Anweisung zum ersten Mal gesehen habe, musste ich mir glatt die Augen reiben! Häh?Was ist das denn?

Mit einer einzigen Anweisung werden hier alle Word-Dateien in einem Suchordner und desse Unterordner gefunden. Die kompletten Dateinamen werden im Array aH() abgelegt. Cool, oder!?

mehr lesen 0 Kommentare

Excel: Geschickt Zellenbereich verschieben ohne andere Zellenbereiche zu überschreiben

Vielleicht kennt Ihr das ja schon, aber falls nicht, dann kann dieser kleine Tipp das Leben mit Excel schon ganz schön erleichtern.

Will man Zellenbereich per Drag&Drop an eine andere, nicht leere Stelle des Tabellenblatts schieben, dann bekommt man die Mitteilung: „Hier gibt es schon Daten. Möchten Sie diese ersetzten?“. Der Zielbereich wird also überschreiben.

Mit einem kleinen Trick kann man den markierten Zellenbereich auch so verschieben, dass er an der Zielposition eingefügt wird.

mehr lesen 2 Kommentare

PowerPoint: Eine animierte Wippe Teil 1

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Und wenn sich da sogar etwas sinnvoll bewegt, dann können wir unsere Aussagen vielleicht   einprägsamer und überzeugender an den Mann und an die Frau bringen. In der bereitgestellten Präsentation befindet sich eine Folie mit einer animierten Wippe. Diese Folie steht zur freien Verfügung und individuellen Anpassung bereit.

Die Animation ist dabei in die Klick-Reihenfolge integriert.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

mehr lesen 1 Kommentare

Access: Genialer, nativer Access-Treeview

Ein Treeview ist wunderbar für die übersichtliche und leicht verständliche Darstellung von Zusammenhängen und Hirarchien.

 

ABER:

Systemer sind not amused, wenn zusätzliche Steuerelemente für die Anwendung installiert werden müssen.

 

UND: Der Programmierer steht vor der bangen Frage: "Läuft mein Programm mit diesem externen Steuerelement auch noch nach dem nächsten Windows- oder Office-Update?". Ich erinnere hier an das Kalendersteuerelement, dass Microsoft vor Jahren nach einem Update knallhart und kaltherzig deaktiviert hat.

Der Ausweg aus dem Delemma:  Der Treeview von picoware.

Dieser Lösung braucht kein ActiveX, kein OCX, keine DLL nicht einmal einen API-Call.

 

Ich habe das Tool erworben, und werde demnächst von meinen praktischen Erfahrungen damit berichten.

 

Mehr Infos hier: https://www.picoware.de/info/treeview.htm

0 Kommentare

Outlook: E-Mail-Flut / Wie behalte ich den Überblick?

Bei all den E-Mails und den damit verbundenen Aufgaben, die so täglich auf den Schreibtisch "flattern" braucht man einen Mechanismus, der hilft zu priorisieren, den Überblick zu bewahren und Termine nicht zu verpassen.

 

Outlook bietet viel Unterstützung. Allerdings habe ich eine Weile herumprobiert, bis ich den für mich optimalen Weg gefunden habe. Gern stelle Euch meine Lösung hier vor. 

 

Ich verwende dazu:

  1. Benutzerdefinierte Felder: Bewährt hat sich das Anlegen eines numerische Feld "PRIO" und eines alphanumerischen Feldes "BEMERKUNG". Über PRIO kann ich die mit der E-Mail verbundene Aufgabe priorisieren und mit BEMERKUNG habe ich die Möglichkeit zusätzliche Infos zum Stand der Abarbeitung zu hinterlegen.
  1. Kategorien: Solche Kategorien wie "Antwort erforderlich", "Handeln erforderlich" ermöglichen eine übersichtliche Aktionszuordnung.
mehr lesen 1 Kommentare

Outlook: Den versteckten Abfrage-Generator aktivieren

In Microsoft Outlook gibt es einen versteckten Abfragegenerator, der beispielsweise die Definition von Suchordnern unter Verwendung von logischen UND- und ODER-Verknüpfungen zulässt. Auf dieses Schätzchen bin ich vor Kurzem gestoßen.

Für die Aktivierung ist das Anlegen eines neuen, leeren Schlüssels in der Registry nötig.

 

  • Starte den Registrierungseditor (Start -> Ausführen -> Regedit).
  • Navigiere zu HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\[Office-Version]\Outlook
    Für [Office-Version] sind - je nach Version - folgende Werte anzunehmen:
    • Office 2007: 12.0
    • Office 2010: 14.0
    • Office 2013: 15.0
    • Office 2016: 16.0
    • Beispielhaft für Outlook 2013 wäre es der Pfad HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\15.0\Outlook
  • Erstelle hier einen Unterschlüssel mit dem Namen QueryBuilder. Dieser Schlüssel bleibt leer.
  • Starte Outlook neu.
mehr lesen 2 Kommentare

Veranstaltung: 19 AEK - Access Entwickler Konferenz

Die AEK ist eine 2-tägige Forbildungsveranstaltung für Datenbank-Entwickler. Sie findet bereits seit 1998 jährlich statt und bietet Vorträge rund um das Thema MS Access. Dabei geht es um Anwendungsdesing, VBA-Programmierung, weiterführende Konzepte und Techniken für Entwickler, SQL-Server-Technologien, .Net, Webanbindung und vieles mehr. Vorgestellt werden regelmäßig nützliche Tools und Hilfen für Entwickler.

Ich war zum zweiten Mal dabei und habe wieder viele neue Ideen und Erkenntnisse im Gepäck mit nach Hause genommen. Es ist sehr anregend mit der Community der Access-Entwickler ins Gespräch und in den Gedankenaustausch zu kommen, und das ist bei dieser Veranstaltung auch einer der gewollten Nebeneffekte.

Vielen Dank an den Organisator, Karl Donaubauer, und sein Team.

Weitere Infos hier: http://www.donkarl.com/

0 Kommentare

Word Seriendruck: Briefanrede per Excel-Formel zusammengebastelt

Für die Anrede im Brief ist durchaus einiges zu beachten:

  1. Gibt es überhaupt einen Ansprechpartner, oder kenne ich nur den Namen der Firma oder der Institution?
  2. Ist der Ansprechpartner ein Herr oder eine Dame?
  3. Hat der Ansprechpartner einen Titel?
  4. Träger von Amtsbezeichnungen, zum Beispiel Professoren, werden nur mit Ihrem Amt, nicht mit dem Nachnamen angesprochen.

Diese Logik kann man bereits in die Empfängerliste des Sereinbriefes etablieren. Damit wird es auf dem Hauptdokument einfacher.

 

Hier die Formel:

mehr lesen 0 Kommentare

Word Seriendruck: Dank Formatschalter frustfrei mit Excel-Empfängerlisten arbeiten

Sereindruckfeld ohne und mit Formatschalter für die Uhrzeit
Sereindruckfeld ohne und mit Formatschalter für die Uhrzeit

Wer für Serienbriefe Empfängerlisten aus Excel verwendet, kennt vielleicht das Problem: Werden von dort Uhrzeiten im Serienbrief verwendet, dann erscheint die Uhrzeit im amerikanischen Format (Siehe Bild links).

Abhilfe schafft der Formatschalter \@ HH:mm (Siehe Bild rechts).

Von diesen Formatschaltern gibt es viele. Nützlich ist auch \# 00000 um beispielsweise Postleitzahlen, die in Excel als Zahlen eingetragen sind, immer mit 5 Stellen, also auch mit führenden Nullen, darstellen zu können.

Weitere Infos hier: MS Office Support- Formatschalter

0 Kommentare